Roger Schawinski im Gespräch mit Pascal Couchepin

  • Montag, 4. Januar 2016, 22:55 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 4. Januar 2016, 22:55 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 5. Januar 2016, 3:10 Uhr, SRF 1
    • Dienstag, 5. Januar 2016, 8:25 Uhr, SRF info
    • Dienstag, 5. Januar 2016, 9:55 Uhr, SRF info
    • Dienstag, 5. Januar 2016, 10:30 Uhr, SRF 1
    • Dienstag, 5. Januar 2016, 17:30 Uhr, SRF info
    • Samstag, 9. Januar 2016, 22:25 Uhr, SRF info

Pascal Couchepin ist auch als alt Bundesrat ein animal politique geblieben. In «Schawinski» diskutiert er über die Herausforderungen, die 2016 auf die Schweiz zukommen, und blickt auf seine Politkarriere zurück.

«Servir et disparaître», dienen und dann von der Bildfläche verschwinden – das ist nicht unbedingt das Motto von Pascal Couchepin (73). Seit er auf Ende 2009 aus dem Bundesrat zurückgetreten ist, äussert er sich in regelmässigen Abständen zur Lage der Schweiz.

In der Politik fand der studierte Jurist seine Berufung. Schon mit 24 schaffte er die Wahl in den Gemeinderat von Martigny, der Stadt, die er später präsidierte. Er war viele Jahre Nationalrat und wurde 1998 schliesslich in den Bundesrat gewählt. «Ich habe gerne Krisen bewältigt und Probleme gelöst», sagt Couchepin.

Wie würde Pascal Couchepin aktuelle Probleme wie die Umsetzung der Masseneinwanderungs-Initiative angehen? Was ist sein Eindruck von der aktuellen Landesregierung? Was besorgt ihn?

Der erfahrene Politiker im Ruhestand zu Gast bei Roger Schawinski.