Roger Schawinski im Gespräch mit Reto Nause

  • Montag, 24. September 2018, 22:55 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 24. September 2018, 22:55 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 25. September 2018, 3:40 Uhr, SRF 1
    • Dienstag, 25. September 2018, 8:25 Uhr, SRF info
    • Dienstag, 25. September 2018, 9:50 Uhr, SRF info
    • Dienstag, 25. September 2018, 10:30 Uhr, SRF 1
    • Dienstag, 25. September 2018, 17:30 Uhr, SRF info
    • Samstag, 29. September 2018, 21:55 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 30. September 2018, 14:20 Uhr, SRF info

In jüngster Vergangenheit mehren sich Gewalttaten im öffentlichen Raum – oft und in zunehmender Härte auch gegen Beamte. Für Reto Nause, Berner Sicherheitsdirektor, ist das nichts Neues. Er fordert mehr Überwachung und stärkere Polizeipräsenz. Macht das die Strassen und das Leben sicherer?

Die Zahl von Gewaltstraftaten in der Schweiz nimmt laut Kriminalstatistik kontinuierlich ab. Doch im Sommer haben sich Vorfälle auf offener Strasse gehäuft: In Genf wurden fünf junge Frauen brutal verprügelt; in Zürich attackierte eine grosse Gruppe von Männern Sanitäter und Polizei, die einem Verletzten helfen wollten.

Gewalt gegen Beamte ist für den Berner Sicherheitsdirektor Reto Nause ein fast alltägliches Thema. Er stellt zudem fest, dass sich die Qualität verändert hat: «Diese ist heute brutaler und gezielter als früher.» Es gäbe eine grössere Anzahl von Verletzten, hohe Sachschäden und gezielte Angriffe gegen Einsatzkräfte. Nause wünscht sich mehr Möglichkeiten zur Überwachung, Bodycams und stärkere Polizeipräsenz. Helfen solche Massnahmen tatsächlich für mehr Sicherheit? Sollten die Täter härter bestraft werden, wie es der CVP-Politiker verlangt? Was hält der Wahlberner von der neuesten Forderung des autonomen Kulturzentrums Reitschule, die Stadtpolizei wieder einzuführen? Roger Schawinski fragt nach.