Roger Schawinski im Gespräch mit Thomas Kistner und Guido Tognoni

  • Montag, 22. Februar 2016, 22:55 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 22. Februar 2016, 22:55 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 23. Februar 2016, 3:35 Uhr, SRF 1
    • Dienstag, 23. Februar 2016, 8:25 Uhr, SRF info
    • Dienstag, 23. Februar 2016, 9:50 Uhr, SRF info
    • Dienstag, 23. Februar 2016, 10:30 Uhr, SRF 1
    • Dienstag, 23. Februar 2016, 17:30 Uhr, SRF info
    • Samstag, 27. Februar 2016, 22:25 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 28. Februar 2016, 14:30 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 28. Februar 2016, 21:30 Uhr, SRF info

Wird ein Scheich aus Bahrain neuer Fifa-Chef? Oder mit Gianni Infantino nochmals ein Walliser? Und was geschieht mit Sepp Blatter? Am 26. Februar wird ein neuer Fifa-Präsident gewählt. «Schawinski» mit zwei Fifa-Kennern.

In der Wahl um die Nachfolge von Sepp Blatter liefern sich zwei Kandidaten ein Kopf-an-Kopf-Rennen: Scheich Salman aus Bahrain, Präsident der Asiatischen Fussball-Konföderation, und der Walliser Gianni Infantino, Uefa-Generalsekretär. Während der Scheich behauptet, die afrikanischen und asiatischen Stimmen hinter sich zu haben, werden Funktionäre aus Nord- und Südamerika sowie Europa vermutlich mehrheitlich für Infantino stimmen.

Wer von beiden ist der bessere Kandidat für das Fifa-Präsidium? Scheich Salman, der daran beteiligt gewesen sein soll, dass Sportler nach politischen Unruhen in seinem Heimatland Bahrain 2011 im Gefängnis landeten und gefoltert wurden? Oder Gianni Infantino, der eine Öffnung des Fussball-Weltverbands angekündigt hat und mehr Frauen einbinden will?

Mit Roger Schawinski diskutieren die beiden Fifa-Kenner und -Kritiker Thomas Kistner, Autor des Buches «Fifa-Mafia», und Guido Tognoni.