Die Krux mit der Salatsauce

Essig und Öl vertragen sich nicht. Wir mögen die Mischung zwar als Saltasauce, doch chemisch macht diese Mischung überhaupt keinen Sinn. Denn Öl ist aber hydrophob, mag also Wasser - und damit auch Essig - nicht.

Öl und Essig mögen sich nicht
Bildlegende: Öl und Essig brauchen für eine Beziehung Milch Colourbox

Dieser gegenseitige Hass beruht auf dem chemischen Aufbau der Flüssigkeiten: Öl ist nichts anderes als eine lange Kette von H -Wasserstoff und C - Kohlestoff-Atomen. Wasserstoff und Kohlestoff sind beide positiv geladen und sind deshalb zusammen elektrisch neutral. Wasser hingegen ist elektrisch geladen, denn ein Wasser-Molekül besteht aus gegensätzlichen Teilchenladungen: H - Wasserstoff ist positiv, O - Sauerstoff ist negativ. 

Ähnlich wie wir es von Magneten kennen, will das Wassermolekül an anderen Molekülen andocken. Doch beim Öl-Molekül gelingt das nicht, weil es elektrisch neutral ist. Um die beiden widerspenstigen Stoffe zu vereinen, gibt es jedoch einen Trick: Milch! Das Eiweiss in der Milch kann sich um die Ölmoleküle legen und verbindet so, was sich eigentlich von Natur aus abstösst - French Dressing macht also durchaus Sinn!

Autor/in: Ursula Schubiger