Sterben Spinnen, wenn man sie aufsaugt?

Stellen Sie sich vor: Sie fliegen mit 150 Kilometer pro Stunde durch ein Rohr und prallen dann auf eine Wand. Überleben Sie das ohne Airbag? Wohl kaum.

Spinnen: Sorgen bei manchen Menschen für Kreisch-Attacken.
Bildlegende: Spinnen: Sorgen bei manchen Menschen für Kreisch-Attacken. Colourbox

Auch eine Spinne überlebt den Höllenritt durch ein Staubsaugerrohr kaum, obwohl Spinnen in Lebensgefahr über einen Überlebensmechanismus verfügen: Spinnen verwandeln sich bei Gefahr reflexartig zur Kugel. Doch das bringt beim Staubsaugerrohr kaum was. Eher das Gegenteil trifft ein: Die Spinne wird zum Kugelgeschoss, das noch schneller auf eine Wand von Staub und Dreck am Ende des Staubsaugerrohrs katapultiert.  Sollte die Spinne dank eines Schutzengels den Katapult durchs Rohr dennoch überleben, lauert eine neue Gefahr: Mit der Spinne wird ja auch anderer Dreck eingesogen. Und diese Dreckpartikel pfeifen wie Geschosse auf die Spinne ein. Hat die Spinne abermals Glück und wird nicht getroffen, dann fehlt ihr inmitten der mikroskopischen Staubpartikeln aber dann die Luft zum Atmen.