Zuerst Milch oder zuerst Tee?

Früher im England des 18. Jahrhunderts war klar: Wer reich ist, giesst zuerst den heissen Tee in die Tasse, wer arm ist, zuerst die Milch.

Zuerst Milch - dann den Tee!
Bildlegende: Zuerst Milch - dann den Tee! Colourbox

Grund dafür waren die Porzellantassen. Nur Reiche konnten sich Tassen leisten, die das kochende Wasser aushielten. Alle anderen schütteten zunächst etwas kalte Milch in die Tasse, damit das kochende Wasser die qualitativ schlechtere Tasse nicht zum Bersten brachte.

Inzwischen scheiden sich aber die Geister ob der Frage, welche der beiden Methoden den besseren Tee macht. Die Wissenschaft sagt, man solle zuerst die Milch in die Tasse giessen. Denn die Eiweissverbindungen der Milch die Proteine bleiben nur bis zu einer Temperatur von 70 Grad stabil. Sind sie instabil, können sie die Bitterstoffe des Tees nicht mehr binden.

Wenn wir also die Milch in den Tee schütten, dann ist der Tee bitterer, als wenn wir zuerst die Milch in die Tasse giessen und danach den Tee. Denn nur so werden die 70 Grad nicht überschritten.

Autor/in: Ursula Schubiger