Alpenkrimi mit Knaschter, Balka und inawurma

Elvira aus dem Unterland angelt sich einen Aussenseiter aus den Bündner Bergen.  Eine intrigante Dorfgemeinschaft und ein Wollschwein gesellen sich hinzu. Das Resultat: Ein regelrechter Alpenkrimi, der nebenbei gleich mehrere kurlige Bündner Dialektausdrücke liefert.

Dieser kurlige Geselle pafft genüsslich an seiner Pfeiffe voller Knaster.
Bildlegende: Dieser kurlige Geselle pafft genüsslich an seiner Pfeiffe voller Knaster. pixelio collage

Mundartexperte Markus Gasser pickt mit «Knaschter», «Balka» und «inawurma» gleich drei dieser Wörter heraus um sie zu erklären.

Mit «Knaschter» ist beispielsweise ein übelriechender, alter Tabak gemeint ein Ausdruck, der es durch die Seefahrer von den Niederlanden aus bis nach Graubünden geschafft hat.

«De Alpsau-Heiri» des Churer Schriftstellers Hans-Peter Gansner  wird in der Schnabelweid auf SRF1 gesendet. Der Autor liest seinen Alpa-Krimi gleich selber vor.

Autor/in: daue, Redaktion: Bernhard Siegmann