«Gring ache u seckle»

Der Langstreckenläuferin Anita Weyermann ist es zu verdanken, dass der Ausdruck «Gring ache u seckle» zum geflügelten Wort avancierte. Während «Gring» in der Berner Mundart gang und gäbe ist, wirkt das Wort andernorts grob. Gerade die Eigenheiten berndeutscher Wörter machen den Dialekt so speziell.

Anita Weyermann gewinnt beim Swiss Meeting vom Sonntag, 27. Juni 1999 in Meilen den Lauf ueber die 1500 Meter .
Bildlegende: Anita Weyermann gewinnt beim Swiss Meeting vom Sonntag, 27. Juni 1999 in Meilen den Lauf ueber die 1500 Meter . keystone/Christoph Ruckstuhl

Sprachexperte Markus Gasser hinterleuchtet im Gespräch mit Redaktor Bernhard Siegmann gleich noch ein paar weitere solch typischer Berner Ausdrücke wie «Gäng» oder «Tschuggerei»

Der Berner Dialekt steht während der laufenden Schnabelweid-Sommerlesung auf SRF1 im Fokus. Gelesen wird Achim Parterres Krimi «Tschüss zäme».

Autor/in: daue, Redaktion: Bernhard Siegmann