Von «abdecke» bis »Hoselottere»

«abdecke» ist ein Wort mit mehreren Bedeutungen: Abdecken kann heissen, dass man etwas sichtbar macht, indem man das Verdeckende entfernt. Abdecken kann andererseits auch «zudecken» bedeuten.

Auf diese Bedeutungen geht Mundart-Experte Christian Schmutz im Schnabelweid-Briefkasten ein. Als dritte Bedeutung nennt er noch den alten Beruf des Abdeckers. Ein Abdecker oder «Schinder» hat Tierkadaver weggeräumt und die Tiere gehäutet.

Ausserdem wird erklärt, woher das Wort «Guggemusig» stammt und weshalb gewisse Blumen als «Hoselottere» bezeichnet werden.

Wenn auch Sie eine Frage haben, schreiben Sie an:

DRS Musikwelle
Dialekt-Briefkasten
8042 Zürich
oder senden Sie eine Mail an:
schnabelweid@srf.ch

Eine Antwort auf Ihre Frage erhalten Sie am Radio oder per Post.

Autor/in: Christian Schmutz