Von «Beiz» bis «Tschüss»

«Tschüss zäme!» vom Mundartautor Achim Parterre ist Thema der Schnabelweid-Sommerlesung 2013. Im Schnabelweid-Briefkasten erklärt Markus Gasser Wörter, Ausdrücke und Redewendungen, die dem Leser in diesem Krimi begegnen.

Berner gönnen sich ihr Feierabend-Bier in der «Beiz».
Bildlegende: Berner gönnen sich ihr Feierabend-Bier in der «Beiz». colourbox

Heute erklärt Sprachexperte Markus Gasser die berndeutschen Wörter «Beiz», «Ghüder», «Lämpe» und «Tschüss».

Im Krimi «Tschüss zäme!» ist «Beiz» deshalb wichtig, weil das Restaurant «Les Amis» in Gäziwil für die meisten Romanfiguren ein wichtiger Treffpunkt ist.

Mit «Ghüder» bezeichnen die Berner Kehricht, mit «Lämpe» Streitereien und «Tschüss» ist ein gängiger Gruss zum Abschied.

Moderation: Bernhard Siegmann, Redaktion: Markus Gasser