Von «Gelte» bis «vekoo»

Eine «Gelte» ist ein mittleres bis grosses, rundes oder ovales Gefäss aus Holz oder Blech. Das Wort ist dem lateinischen «gellida» entlehnt, erklärt Sprach-Experte Christian Schmid.

Im Schnabelweid-Briefkasten erklärt er ausserdem die Mundartwörter «verlächeret». Der Ausdruck meint «leck werden von geküferten Gefässen». Schliesslich geht es noch um die Redewendung «i bin em vekoo», wenn man jemandem begegnet ist.

Wenn auch Sie eine Frage haben, schreiben Sie an:

DRS Musikwelle
Dialekt-Briefkasten
8042 Zürich
oder senden Sie eine Mail an:
schnabelweid@srf.ch

Eine Antwort auf Ihre Frage erhalten Sie am Radio oder per Post.

Autor/in: Christian Schmid