Von «Gusi» bis «usstecke»

Die Bezeichnung «Gusi» oder «Guseni» für Schweine entspringt dem Lockruf «chum gus gus» erklärt Mundartexperte Christian Schmid. Aus anderen Lockrufen seien zum Beispiel auch die Bezeichnungen «Bibi» für Huhn oder «Büüssi» für Katze entstanden.

Im Schnabelweid-Briefkasten erklärt Christian Schmid ausserdem Herkunft und Bedeutung vom Dialekt-Wort «Fasnachtapeli». «Apeli» ist vom Vornamen Apollonia abgeleitet. Davon gibt es die Koseform «Apeli» oder «Äpeli» mit denen man auch eine närrische Person bezeichnete.

Schliesslich wird noch die Frage geklärt, ob man einen Stecker auch ausstecken kann oder ob «usezieh» für Stecker die richtige Redewendung ist.

Wenn auch Sie eine Frage haben, schreiben Sie an:

DRS Musikwelle
Dialekt-Briefkasten
8042 Zürich
oder senden Sie eine Mail an:
schnabelweid@drs1.ch

Eine Antwort auf Ihre Frage erhalten Sie am Radio oder per Post.

Autor/in: Christian Schmid