Von «zibe» bis «z Dorf choo»

«zibe» oder «zibele» bedeutet «auf dem Eis gleiten», also Schlittschuhlaufen. Das Wort ist in den westlichen Mundarten gebräuchlich, in Bern, Freiburg, Solothurn oder im Entlebuch.

Wer zum Beispiel in Bern Schlittschuh läuft, «zibet» über das Eis.
Bildlegende: Wer zum Beispiel in Bern Schlittschuh läuft, «zibet» über das Eis. colourbox

Das Wort ist lautmalerisch, erklärt Sprachexperte Markus Gasser und bezieht sich auf das kleine Schweizerdeutsche Wörterbuch des Luzerners Franz Josef Stalder. Dieser schrieb, dass sich «zibe» vom Verb «zisen» ableite. Das Schallwort beschreibt das Geräusch von spritzendem Wasser.

Im Schnabelweid-Briefkasten wird ausserdem Herkunft und Bedeutung von «Zimpändel» für das Zugholz an einem Zweispänner erklärt. Zum Schluss geht es noch um die Redewendung «z Dorf choo» für das gemütliche Zusammentreffen von Menschen.

Redaktion: Markus Gasser