Ab sofort: Idiotikon-Redaktoren erklären Familiennamen auf SRF1

Die Schnabelweid erhält Zuwachs: Mit der Sendung vom 7. Mai beginnen die Redaktoren des Schweizerdeutschen Wörterbuchs, des sogenannten «Idiotikons», auf SRF1 Familiennamen zu erklären.

Redaktion Schweizerisches Idiotikon
Bildlegende: Die gesamte Redaktion des Schweizerischen Idiotikons zvg

Zweimal wöchentlich werden auf SRF1 Familiennamen erklärt
Immer am Dienstagmorgen um 9.40h und am Donnerstagabend in der Schnabelweid, um ca. 21.45h. Die Familiennamen-Rubrik war jahrelang und äusserst erfolgreich auf SRF3 zu hören. Nun «zügelt» sie zu SRF1. Hans Bickel, Andreas Burri, Martin Graf, Noldi Hammer, Hans-Peter Schifferle und Claudia Schmid beantworten im Turnus die Fragen von Hörerinnen und Hörern und erzählen Geschichte und Herkunft der erfragten Familiennamen.

Was macht den eigenen Namen so speziell?
Zum Start dieser Zusammenarbeit sind Chefredaktor Hans-Peter Schifferle und die jüngste Redaktorin des Teams, Claudia Schmid, live zu Gast bei Moderatorin Riccarda Trepp und SRF-Mundartredaktor Markus Gasser. Diskutiert wird über die emotionale Bedeutsamkeit der Familiennamen für ihre Träger, über das Entstehen unserer Familiennamen im späten Mittelalter und über das Wesen von Namen überhaupt. Ausserdem beantworten die Idiotikon-Redaktoren Fragen von Hörerinnen und Hörern zu Familiennamen.

Ach ja: Natürlich wird (einmal mehr) erklärt, wie dieses Wörterbuch zum seltsamen Namen «Idiotikon» gekommen ist. So viel schon jetzt: Es hat nichts mit «Idiot» zu tun. Die beiden Wörter haben bloss eine gemeinsame Wurzel...

Buchtipp

  • Schweizerisches Idiotikon. Wörterbuch der schweizerdeutschen Sprache, gesammelt auf Veranstaltung der Antiquarischen Gesellschaft in Zürich unter Beihuelfe aus allen Kreisen des Schweizervolkes; hrsg. mit Unterstützung des Bundes und der Kantone, begonnen von Friedrich Staub und Ludwig Tobler und fortgesetzt unter der Leitung von Albert Bachmann, Otto Gröger, Hans Wanner, Peter Dalcher, Peter Ott und Hans-Peter Schifferle. Frauenfeld, Huber, 1881-; bisher erschienen: 16 Bände, Bd. 17 (Z) erscheint derzeit in Einzellieferungen.

Moderation: Riccarda Trepp, Redaktion: Markus Gasser