«Ausweitung der Mundartzone»

Mundart ist in aller Munde. Vor allem auch im Munde von Sängern, Slammerinnen, Spoken-Word-Poetinnen und Schriftstellern.

Die Schnabelweid Sendung wird in der Cantina del Vino in Solothurn aufgezeichnet
Bildlegende: Die Schnabelweid Sendung wird in der Cantina del Vino in Solothurn aufgezeichnet SRF / Matthias Willi

Ob Pop, Rap, Kurzgeschichte oder Roman - kaum eine Text- oder Musikgattung, die nicht auch ihre dialektale Entsprechung hätte.

In der «Schnabelweid» stellen drei KünstlerInnen sehr unterschiedliche Mundart-Texte vor: Die Rapperin Big Zis, der Schriftsteller Emanuel Bundi und die Spoken-Word-Performerin Ariane von Graffenried.

Was der gegenwärtige «Mundart-Boom», etwa die virale Verbreitung von heimatsüchtigen Pop-Songs oder das wüste Geschimpfe der jungen Rap-Szene, mit unserer Alltagssprache macht und wie die drei sich selber in diese Szene einordnen – darüber diskutierten sie mit der Moderatorin Monika Schärer und mit SRF-Mundartredaktor Markus Gasser in der Cantina del Vino anlässlich der Solothurner Literaturtage.

Redaktion: Markus Gasser