«böse, böse, böse» - Gabriel Vetters neue CD «Vive la Résidence»

Das Herz der Schweiz ist der Gotthard. Bei Gabriel Vetter ist der Gotthard aber nicht das Wasserschloss Europas und auch nicht der mystische Kern der Eidgenossenschaft. Nein: Dieses Herz ist ein riesengrosser Stein mit Löchern, in welchen die Deutschen im Stau sitzen und «La Paloma» singen.

Gabriel Vetter
Bildlegende: Gabriel Vetter Frederike Asaël

Es wird viel gelacht auf dieser live in Basel aufgenommenen CD. Denn Vetters Erzählungen und Gedankenkombinationen sind witzig, grotesk, lachhaft. Aber auch hintergründig.

Slam Poet oder Kabarettist?

Der Altmeister des Poetry Slams ist zum vollgültigen Kabarettisten herangereift, mit einer Vielschichtigkeit und mit ganzem Körpereinsatz, wie man es selten sieht und hört. Fast immer gibt er Vollgas. Und manchmal geht es so schnell, dass die vielen Schichten seiner Texte zu einer einzigen verschmelzen: Zum hechelnden, quietschenden, schimpfenden, jammernden, seufzenden Performer Gabriel Vetter.

Hochdekorierter Altmeister

Warum und wie er in den letzten 10 Jahren, seit er mit öffentlichen Auftritten begann, zweimal zum deutschsprachigen Slam-Poetry-Champion gewählt wurde, den begehrten Kleinkunstpreis «Salzburger Stier» überreicht bekam und im biblischen Slam-Poetry-Alter von 28 Jahren auch noch Schweizer Slam-Meister wurde, das demonstriert er auf «Vive la Résidence!» eindrücklich.

Die Metzgerlehrlinge und die Kunst

Vetter ist kein Blödler vom Dienst, kein sauglattistischer Wortverdreher. Bei ihm geht es um die Wurst. Etwa wenn Metzgerlehrling Gonzo und Metzgerlehrling Hans-Jörg im Kunstmuseum in ein Streitgespräch über die moderne Wurst ausbrechen. Ein typisches Thema für typische Dumpfbacken. Aber Achtung! Ersetze «Wurst» durch «Kunst», und es wird zum Grundsatzdisput über moderne Kunst. Ein Highlight der Schweizer Satire.

In der Schnabelweid-Sendung lässt sich Gabriel Vetter in ein Gespräch verwickeln über seine verschiedenen Rollen als Künstler und über sein Verhältnis zur Schweiz.

CD-Tipp

Gabriel Vetter «Vive la Résidence!», Der gesunde Menschenversand, 2013

Moderation: Stefan Kohler, Redaktion: Markus Gasser