Lorenz Belser sucht Frau Fajferman

Eine Nachbarin springt auf dem Fenster und stirbt. Dieser Jugenderinnerung ist Lorenz Belser nachgegangen und schafft einen Krimi mit wahren Elementen – in einem Mundartbüchlein und als Podcast. Was steckt dahinter? Dutzende von Informanten helfen ihm.

Lorenz Belser
Bildlegende: Lorenz Belser zvg

Alte Leute zum Erzählen bringen. Diese Methode nennt sich oral history. Der 56-jährige Lorenz Belser hat so aus der langsam schwindenden Jugenderinnerung an eine märchenhafte Nachbarin, eine Geschichte gebaut. Wie ein Kommissar im Krimi fügt er Puzzleteile zusammen und schafft immer mehr ein ganzheitliches Bild.

In einem sechsteiligen Hörspiel gibt Lorenz Belser seiner Suche Authentizität. Er bewegt sich zwischen zweifelhafter Erinnerung und immer mehr Fakten, die ihn von Ennetbaden im Aargau nach Baden-Württemberg führen. Der Suchende wird selbst Teil der Geschichte.

In der Schnabelweid erzählt Autor Lorenz Belser, was er nun wie über diese verstorbene Frau Fajferman mit elegantem Hut, Handschuhen und vier Männern erfahren hat.

50. Todestag des Bauerndichters Hans Gysin

Am 10. November hat sich der Todestag von Bauerndichter Hans Gysin das 50. Mal gejährt. Das Baselbiet ehrt einen seiner bekanntesten Spracharbeiter mit zwei Anlässen in Oltingen und Liestal.

Dazu Worterklärungen zu inepflüümle, Hautschudele für Totenkopf sowie die Familiennamen Bütiker/Bütikofer.

TIPP:

Lorenz Belser: Wer isch Pfrau Fajferman gsi?; E woori Schicksalsgschicht us em Höötal; S Romänli zum Podcast. Eigenverlag 2019. 

Moderation: Monika Erni, Redaktion: Christian Schmutz