Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Gringo Trails

Jenseits des Massentourismus begeben sich Rucksacktouristen auf die Suche nach unberührter Wildnis und unbekannten Kulturschätzen. Doch auf ihren Reisen in Länder wie Bolivien oder Thailand drohen die Backpacker genau das zu zerstören, was sie suchen.

Video
Gringo Trails
Aus SRF school vom 25.05.2018.
abspielen

Lediglich mit einem Rucksack zu reisen ist beliebt. Unabhängig und budgetbewusst unterwegs, eröffnen sich den Backpackern so oft Eindrücke, die ihr Leben prägen. Zu den mittlerweile meist besuchten Destinationen dieser Rucksack-Touristen gehören Thailand oder die Salzwüste Boliviens.

Doch die Beliebtheit dieser Reiseziele bringt einen tiefgreifenden Wandel mit sich. So zerstören die Backpacker genau das, was sie eigentlich suchen: die Schönheit und Unberührtheit dieser Länder. Nebst liegengelassenem Abfall am Stränden, sind auch Aktivitäten wie Dschungelführungen empfindliche Eingriffe für Flora und Fauna.

Denn so bezaubernd, so verletzlich sind die Sehnsuchtsorte oft. «Gringo Trails» thematisiert diesen Gegensatz und appelliert an die Verantwortung der Reisenden.

Stufe: Sek II

Fächer: Geografie, Gesellschaft, Ethik

Stichwörter: Tourismus, Lonely Planet, Ferienplanung, Tourismusaktivitäten, Fullmoon-Party, Reise-Selfie, Afrika, Südamerika, Asien, Dschungel, Nachhaltigkeit

Produktion: Pegi Vail. Andana Films 2014

VOD: 30.4.2022

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Marianne Burgener  (Marianne Burgener)
    Ein trauriger Bericht .... mit einem ganz wenig ermutigenden Ende. Die Mentalität der Touristen "Ich habe bezahlt, ich mach, was ich will" ist einfach schrecklich, widerspiegelt aber die heutige Gesellschaft. Zum Fremdschämen!
    1. Antwort von marc rist  (mcrist)
      Wobei, bei den paar Kröten, die diese Rucksacktouristen liegen lassen, kann eigentlich kaum von bezahlen gesprochen werden.