Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Russlands Millennials: 20 Jahre unter Putin

Am 31. Dezember 1999 trat Wladimir Putin sein Amt als Präsident Russlands an. Ein Amt, das er auch heute noch innehat. Wie leben und fühlen sich junge Erwachsene in einem Land, das sie nur unter Putins Führung kennen? Wofür kämpfen sie, wovon träumen sie? Sieben russische Millennials erzählen.

Video
Russlands Millennials: 20 Jahre unter Putin
Aus SRF school vom 29.08.2020.
abspielen

Für Andrej ist klar: Putin führt Russland auf den richtigen Weg. Der Präsident hat dem Land geholfen und die Bevölkerung überzeugt, dass sie zurecht stolz auf ihre Heimat sein darf. Kamilla sieht das anders. Für sie ist Russland ein zerstörtes Land. Von der Wirtschaft bis zu den Bänken am Hauseingang. In ihrer Freizeit engagiert sich Kamilla für den oppositionellen Aktivisten Alexei Nawalny. Dieser ist bekannt für seinen Kampf gegen die Korruption.

Und für Madina ist klar, Russland ist ihre Heimat. Trotzdem glaubt sie, dass das Land zu wenig Anreize für Studierende bietet. Viele junge Erwachsene streben deshalb nach einer Ausbildung im Ausland. Nicht aber Andre. Er will nicht nur die Universität in Russland besuchen, sondern auch den Wehrdienst leisten und seine Pflicht gegenüber seinem Heimatland erfüllen.

«Russlands Millennials» erzählt die Geschichten sieben Jugendlicher, deren Liebe zum Heimatland sich unterscheidet. Der Film zeigt, wie die jungen Erwachsenen in einem zwiegespaltenen Land unter Putins Führung leben, wofür sie kämpfen und welche Hoffnungen sie hegen.

Stufe: Sek I, Sek II

Fächer: Politik, Gesellschaft, Geografie

Stichwörter: Sowjetunion, Politik, Geschichte, Kasan, Krim, Demonstration, Ausbildung, Staatsmacht, Moskau, Wahlen, Heimatliebe, Universität, Kreml, Generation

Produktion: Irene Langemann. Lichtfilm 2019.

VOD: Bis 30.04.2023.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Henry von Belfort  (belfort)
    Ich, selbst noch in U30, bin überrascht, dass die jungen Menschen in der Dokumentation sich so differenziert ausdrucken könnnen; sie sind gerade mal 20 Jahre alt. Hätte man Jugendliche dieses Alters in der Schweiz über deren Leben nachgefragt, wären wohl nur Ausdrücke wie "äähm", "Ja", "voll" "keine Ahnung" herausgekommen.
  • Kommentar von Michael Siegrist  (Siegi)
    Die Schweizer Jugend - wofür kämpft sie? Ganz einfach: sie kämpft überhaupt nicht.
  • Kommentar von Tatjana Miller  (Slaw Miller)
    Was ist das für ein Propaganda? Putin hat Russland wieder geboren. Die dumme Jugend weiß nicht was sie reden. Und Novalnij geht in USA Botschaft rein und raus. Propaganda
    1. Antwort von Michael Siegrist  (Siegi)
      Frau Miller, haben Sie noch nicht gemerkt, dass im Westen ein neuer Kalter Propagandakrieg ausgebrochen ist?