Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Sarah und ihr fremdes Herz

Leben mit einem fremden Herzen: Sarah wurde mittels Herztransplantation ein neues Leben geschenkt. Doch das transplantierte Organ ist eine tickende Zeitbombe. Im Durchschnitt halten diese rund 15 Jahre. Daher führt die 27-Jährige ein intensives Leben. Jedoch ist der Tod ein ständiger Begleiter.

Video
Sarah und ihr fremdes Herz
Aus SRF school vom 05.02.2019.
abspielen

Sarah erlitt im Alter von 17 Jahren ein tragisches Schicksal. Durch einen grippalen Infekt erkrankte sie an einer Herzmuskelentzündung, die ihr Herz irreparabel schädigte. Sie war auf ein Spenderherz angewiesen. Nach langen Monaten bangen Wartens kam die frohe Botschaft. Die Ärzte fanden einen Spender und transplantierten das Herz erfolgreich. Anschliessend begann für sie ein langwieriger Kampf zurück in ein normales Leben.

Seither lebt Sarah mit der Gewissheit, dass sie irgendwann wieder einen neuen Spender braucht. Denn transplantierte Herzen halten im Schnitt bloss 10 bis 15 Jahre. Sie versucht darum, ihr Leben möglichst intensiv zu geniessen. Trotzdem bleibt die Transplantation ein ständiger Begleiter. Täglich muss sie Medikamente einnehmen, um einer Abstossung entgegenzuwirken. Auch bleibt sie anfällig für Infektionen.

Die beeindruckende Reportage begleitet Sarah seit der Erkrankung und dokumentiert die Entwicklungen der jungen Frau. Momentan studiert sie in Dänemark, treibt viel Sport und lebt mit ihrem Freund in der Nähe von Flensburg.

Stufe: Sek I, Sek II

Fächer: Gesellschaft, Gemeinschaft, Ethik

Stichwörter: Organspende, Transplantation, Kreislauf, Klinik, Operation, Schicksalsschlag, Immunsystem, Grippe, Infekt, Rehabilitation, Herzmuskelentzündung, Spenderherz, Wundschmerzen, Joseph Edward Murray, postmortale Spende, Lebendspende

Produktion: Heike Kruse. ZDF 2017.

VOD: Bis 30.11.2021.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen