Amok-Schütze vorbestraft, Yvan Perrin NE kandidiert trotz Kritik

Beiträge

  • Amok-Schütze war vorbestraft

    Der Täter von Menznau ist vorbestraft. Laut der Luzerner Staatsanwaltschaft wurde der Mann 1998 wegen Raubes zu zwölf Monaten Gefängnis verurteilt. Ausserdem wurde heute der registrierte Besitzer der Tatwaffe, ein 43-jähriger aus dem Kanton Obwalden, festgenommen.

  • Behinderungen nach Zugsentgleisung

    Zwischen Bassersdorf und Effretikon ist ein Güterwagen entgleist. Die Zugskomposition bestand teils aus historischen Wagen. Es war eine Dienstfahrt eines privaten Eisenbahnervereins. Warum ein privater Zug mit altem Wagenmaterial zur Hauptverkehrszeit auf einer dicht befahrenen Strecke unterwegs war, begründet die SBB mit dem freien Schienennetzzugang.

  • Nachrichten

    LU: Gütsch-Besitzer reichen bei Stadt Unterlagen zu Baufortschritt ein SG: Haus und Stall in Niederbüren durch Brand zerstört ZH: Verein hält trotz Flugbetrieb an Innovationspark fest

  • Kandidatur trotz Kritik

    SVP-Nationalrat Yvan Perrin will trotz Kritik und negativen Schlagzeilen für den Neuenburger Regierungsrat kandidieren. Er sei bereit und halte sich für fähig, sagt Perrin gegenüber «Schweiz aktuell».

  • Gestörte Totenruhe

    Im ehemaligen Altersheim Mogelsberg SG hat eine Angestellte Fotos von sich und einer toten Bewohnerin gemacht und diese dann auf Facebook publiziert. Dazu schrieb sie despektierliche Kommentare. Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen Störung der Totenruhe.

  • Nachrichten

    NE: Petition gegen Schliessung von TGV-Linie eingereicht TG: 28-jähriger Mann in Romanshorn angeschossen

  • Altersheim für Papageien

    Wenn Papageien nicht mehr schön aussehen, viel Lärm machen oder einfach nicht mehr erwünscht sind, landen sie häufig in einer Auffangstation. Ein solches «Altersheim» für Papageien gibt es in Dicken im Toggenburg. Im Bauernhaus von Marcel Jung verbringen 156 Vögel ihren Lebensabend.