Aus für Olympia 2026, bezahlbare Wohnungen, Formel E-Rennen

Beiträge

  • Gespaltenes Wallis

    Das Wallis will keine Olympischen Winterspiele. Das hat das Stimmvolk gestern so entschieden. Dabei hatten sich vor allem die Tourismusdestinationen viel erhofft von «Sion 2026». Der mondäne Kurort Zermatt jedoch sagte Nein und sogar in Crans-Montana, wo die alpinen Skirennen hätten stattfinden sollen, hielt sich die Begeisterung in Grenzen.

  • BDP hofft auf zweiten Wahlgang

    Es war ein schwarzer Tag für die Bündner BDP. An den Wahlen vom Sonntag hat sie gleich mehrere Sitze im Bündner Parlament verloren und auch Regierungsrat Jon Domenic Parolini hat die Wiederwahl nur hauchdünn geschafft. Die Partei hofft nun auf ein gutes Resultat beim zweiten Wahlgang, damit das Wahldebakel nicht ganz so schlimm ausfällt.

  • Ratlosigkeit in Basel-Stadt

    Nach dem gestrigen Ja zu den vier Mieter-Initiativen ist vorgesehen, dass jeder, der in Basel wohnt, eine Wohnung bekommt, die er oder sie sich leisten kann. Jetzt muss die Politik diese Herkulesaufgabe anpacken.

  • Nachrichten

    BE: Mehr Transparenz bei Spitex Bern / ZH: Schwer Verletzter nach Schussabgabe

  • Widerstand gegen Schliessung von Blindenbibliothek

    Die Blindenbibliothek in Landschlacht TG wird Ende Jahr geschlossen. Die Bestände und die Produktion von Hörbüchern soll die Bibliothek SBS in Zürich übernehmen. Die Schauspielerinnen und Schauspieler, die in Landschlacht Hörbücher einlesen, wollen die Produktion nun in Eigenregie übernehmen.

  • Freude und Ärger über E-Prix in Zürich

    Roger Tognella hat in den letzten Wochen und Monaten etliche Nächte durchgearbeitet für das erste Formel-E-Rennen in Zürich. Es ist das erste Auto-Rundrennen in der Schweiz seit rund 60 Jahren. Während sich der Initiant des Rennens freut, nervt sich der Anwohner Andreas Wunderli. Er hat ebenfalls einige Nächte nicht geschlafen - allerdings aus einem anderen Grund.