Berufungsprozess Fall Marie, Bergung Trümmer, Mario Fehr

Beiträge

  • Fall Marie: Angeklagter bestreitet Vorsatz

    Seit heute läuft am Waadtländer Kantonsgericht die Berufungsverhandlung zum Tötungsdelikt „Marie“. Der Angeklagte Claude D. hatte 2013 die 19-jährige Marie entführt und in einem Wald bei Châtonnaye FR erdrosselt. Er bestritt heute einmal mehr den Vorsatz der Tötung und versuchte den Prozess zu prägen – die Einschätzungen dazu von SRF-Korrespondentin Mirjam Mathis. Verteidigt wird Claude D. unter anderem von Yael Hayat, einer der bekanntesten Strafverteidigerinnen der Westschweiz – sie hat eine knifflige Aufgabe.

  • Nach Militärjet-Absturz: Blackbox noch nicht gefunden

    Nach dem Absturz eines Militärjets der Schweizer Luftwaffe vom Montag hat nun die Bergung der Trümmerteile begonnen. Die Arbeit ist extrem aufwändig. Der Flieger wurde beim Aufprall in der Nähe des Sustenpasses zerschmettert. Entsprechend weit verteilt liegen die Trümmerteile im hochalpinen Gelände. Noch wurde die Blackbox nicht gefunden.

  • Nachrichten

    TG: Gesetzesänderung wegen Frühfranzösisch BS: Stellenabbau bei Roche

  • Grossrätin festgenommen

    Die Tessiner SP-Grossrätin Lisa Bosia Mirra ist in Stabio festgenommen worden. Ihr wird vorgeworfen, dass sie vier Migranten den illegalen Grenzübertritt ermöglichen wollte. Die 43jährige engagiert sich seit längerer Zeit mit einer privaten Hilfsorganisation für die Flüchtlinge in Como.

  • Zürcher SP-Regierungsrat Mario Fehr spaltet seine Partei

    An der Delegiertenversammlung der Zürcher SP ist auch das Verhältnis der Partei zu ihrem Regierungsrat Mario Fehr Thema. Er sorgt für Zwist in der eigenen Partei, weil er immer wieder bürgerlich politisiert.