Chemieunfall, Ceneri-Tunnel, Staublawine

Beiträge

  • Chemieunfall bei Novartis

    Auf dem Werkgelände von Novartis in Pratteln (BL) hat sich um die Mittagszeit ein Chemieunfall ereignet. 13 Personen wurden leicht bis mittelschwer verletzt.

  • Bahnstrecke unterbrochen

    Am Nordufer des Brienzersees ist die Bahnstrecke wegen Lawinengefahr unterbrochen. Riskant ist die Situation vor allem zwischen den Stationen Oberried und Eblingen. Dort sind die Schneemassen bereits bedrohlich nah an das Trassee der Zentralbahn gerutscht.

  • Zukunftsvision

    Gebaut wird der Ceneri-Eisenbahntunnel zwischen Bellinzona und Lugano als Fortsetzung des NEAT-Gotthardtunnels. Doch die rund 15 Kilometer lange Röhre könnte die Entwicklung des Südtessins nachhaltig beeinflussen. Der Tunnel wird die Fahrzeiten zwischen den Städten Bellinzona, Locarno und Lugano dramatisch verkürzen. Es wird eine neue Grossagglomeration entstehen: Die «Stadt Tessin».

  • Zwillingsmord

    Morgen wird am Bezirksgericht Horgen ein erschütternder Fall noch mal neu aufgerollt: Die Mutter, die 2010 vom Zürcher Geschworenengericht zu lebenslanger Haft verurteilt worden ist, weil sie 2007 ihre beiden 7-jährigen Zwillinge getötet haben soll, steht nochmals vor Gericht. Dies weil sie im ersten Prozess nicht gut genug verteidigt worden sein soll.

  • Nachrichten

    ZH: Kanton beharrt auf zweiter Spur am Sechseläutenplatz

  • Schulfrei wegen Lawinengefahr

    Die riesigen Schneemengen im Kanton Glarus haben für rund 250 Schülerinnen und Schüler der Ortschaft Netstal einen angenehmen Nebeneffekt: Wegen einer drohenden Lawine aus Schneestaub bleibt die Schule geschlossen. Die Reportage aus Netstal und eine Liveschaltung nach Schwanden zu Michael Weinmann.