Chinesische Übernahme, Sicherheitsbedenken, Festival abgesagt

Beiträge

  • Syngenta wird chinesisch

    In Monthey VS ist weltweit der grösste Produktionsstandort von Syngenta. Nach dem Verkauf des Unternehmens an die chinesische Chem-China ist man in Monthey verunsichert. Kanton und Gemeinde geben sich vorsichtig optimistisch.

  • Zutritt bleibt verweigert

    Am Genfer Flughafen wurde kurz vor Weihnachten über 30 Gepäckträgern die Zutrittskarte zum Rollfeld entzogen. Faktisch kommt dies einer Entlassung gleich, da diese Personen ihre Arbeit seither nicht mehr ausüben können. Der Entzug des Ausweises sei aus Sicherheitsgründen vorgenommen worden, erklärt der Genfer Regierungsrat Pierre Maudet. Bis heute wissen die betroffenen Personen aber nicht, welche konkreten Gründe dahinterstecken.

  • Einheitsgemeinde Schaffhausen

    Das Schaffhauser Stimmvolk entscheidet Ende Februar über eine Gemeindereform. Darunter ist auch ein politisch revolutionärer Vorschlag, ein Einheitskanton mit einer zentralen Verwaltung. Eine Reform sei dringend nötig sagen die Befürworter, die Gegner hingegen finden, dies sei ein Angriff auf den Gemeindeföderalismus.

  • Nachrichten

    SO: Letzte Chance für René Strickler SG: Kanton erhöht Einstiegslöhne für Lehrkräfte

  • Live at Sunset abgesagt

    Der Veranstalter legt 2016 eine Zwangspause ein, weil ihm berühmte Bands zu teuer wurden. Viele Organisatoren leiden unter dem Überangebot von kulturellen Anlässen. Der Markt ist so übersättigt, dass die Veranstalter von «Art on ice» eine Flurbereinigung für zwingend halten. Die Reportage und eine Liveschaltung ins Hallenstadion, in die Proben von «Art on ice», zu Anna Maier.