Enteignung, Streit Stefanini-Stiftung, 100 Jahre Nationalpark

Beiträge

  • Nagelhaus muss weg

    Das Nagelhaus im Zürcher Trendquartier Züri-West ist inzwischen weit über die Kantonsgrenzen hinaus bekannt. Symbol für den Widerstand gegen die zunehmende Urbanisierung in der grössten Schweizer Stadt, Symbol gegen teurere Mietpreise und Verdrängung von jahrzehntelangen Mietern. Heute ist in letzter Instanz vor dem Bundesgericht entschieden worden: die Grundeigentümer werden enteignet. Heute in «Schweiz aktuell».

  • „La Liberté“ verkauft

    Die Freiburger Kantonalbank sowie das Energieunternehmen Groupe E übernehmen einen Drittel der Aktion der Freiburger Tageszeitung "La Liberté".Die beiden Unternehmen kauften die Aktien den Schwestern des Paulus-Ordens ab, in deren Besitz die "La Liberté" 140 Jahre lang war. Mit den neuen Eigentümern stellt sich auch die Frage der Unabhängigkeit dieser Zeitung neu.

  • Winterthurer Immobilienkönig "nicht mehr urteilsfähig"

    Im Konflikt um die Macht in der Stiftung für Kunst, Kultur und Geschichte (SKKG) von Bruno Stefanini hat dessen Tochter weitere Einzelheiten publik gemacht: Ihr Vater sei nicht mehr urteilsfähig und die Vollmacht seiner langjährigen Sekretärin müsse überprüft werden.

  • Nationalpark Adula

    Der Schweizerische Nationalpark im Engadin ist eine Erfolgsgeschichte und feiert das 100-jährige Jubiläum. Bis heute ist er der einzige Nationalpark geblieben. Das soll sich jetzt ändern. Auf der Kantonsgrenze zwischen Graubünden und dem Tessin ist ein 1230 Quadratkilometer grosser Nationalpark in Planung. Der Geist ist nicht mehr ganz derselbe wie vor 100 Jahren. Die Schwierigkeit einen solchen Park zu realisieren, ist aber auch heute noch sehr gross.