Ermittlungen gegen Sicherheitsvorsteher, Schneemangel, Rettung

Beiträge

  • Ermittlungen gegen Sicherheitsvorsteher Wolff

    Die Staatsanwaltschaft darf gegen den Zürcher Stadtrat Richard Wolff und dessen Polizeikommandanten Daniel Blumer ermitteln. Das hat das Obergericht entschieden. Es geht um den umstrittenen Polizeieinsatz beim «Marsch fürs Läbe». Wolff und Blumer drohen Verfahren wegen Freiheitsberaubung, Nötigung und Amtsmissbrauch.

  • Nördlich Lägern wieder in der Auswahl

    Nördlich Lägern westlich von Baden kommt nun doch wieder als Standort für ein Atommüll-Tiefenlager in Frage. Vor knapp einem Jahr war Nördlich Lägern von der Liste möglicher Standorte gestrichen worden. Die Betroffenen in der Region sind wenig erfreut.

  • Nachrichten

    FR: Ungültigkeit der SVP-Initiative gegen Islam-Zentrum bestätigt / BS: Keine Strafuntersuchung in Dienstwagen-Affäre / ZH: Mutmasslicher IS-Unterstützer bleibt in Untersuchungshaft

  • Schneekanonen als Erfolgsfaktor

    Das hochgelegene Skigebiet Disentis GR kann seinen Betrieb nicht aufnehmen, weil es zu wenig Schneekanonen hat. Anders im tiefergelegenen Heiden im Appenzellerland. Auf 900 Metern kann die Skischule unterrichten - Beschneiungsanlage sei Dank. Sabine Dahinden meldet sich live aus Emmenbrücke LU, wo eine kleine Firma als einzige in der Schweiz Schneelanzen zur Beschneiung herstellt.

  • Gerettet aus eiskaltem Bodensee

    Sieben Stunden lang warten zwei gekenterte Fischer im kalten Bodensee auf ihre Rettung. Das Wasser hat eine Temperatur von sieben Grad. Nur durch Zufall werden sie lebend geborgen. Der Lebensretter und die Fischer berichten von ihrem dramatischen Ereignis.