Erneuerung AKW Beznau,Betreuung Asylsuchende,neuer Elefantenpark

Beiträge

  • Neue Deckel für Druckbehälter im Reaktor des AKW Beznau

    Die beiden Reaktoren des AKW Beznau in Döttingen AG werden in diesem Jahr für 700 Millionen Franken nachgerüstet. Der Energiekonzern Axpo tauscht unter anderem die Deckel der Reaktordruckbehälter aus. Der Reaktor 1 ist mit über 45 Jahren das älteste kommerziell betriebene AKW der Welt.

  • Innovationspark Dübendorf: Bundesrat fällt wichtigen Entscheid

    Auf dem Gelände des Flughafens Dübendorf ZH, das dem Bund gehört, soll ein nationaler Innovationspark für Forschung und Entwicklung entstehen. Jetzt entschied der Bundesrat, dass die insgesamt 70 Hektaren im Baurecht dem Kanton Zürich übertragen werden. Zudem will der Bund das nationale Projekt mit 350 Millionen Franken unterstützen.

  • Bessere Betreuung minderjähriger Asylsuchender

    Im Kanton Aargau ist die Betreuung der unbegleiteten minderjährigen Asylbewerber (UMA) unbefriedigend geregelt. Jetzt nimmt der Regierungsrat zum ersten Mal Stellung; er sieht Handlungsbedarf. Die Kantonsregierung möchte spezialisierte Asylzentren schaffen, die besser auf die Bedürfnisse der Bewohner abgestimmt sind.

  • Nachrichten

    UR: Pfarrer von Bürglen hat Bischof getroffen SG: Bund untersucht schweizweit rund 450 Tiere auf Rinderseuche

  • Zirkusfamilie Knie erfüllt Kindertraum

    Himmapan heisst der neue Elefantenpark im Knies Kinderzoo in Rapperswil. Mit 6500 Quadratmetern ist er dreimal so gross wie das alte Gehege. Die Elefanten können schwimmen, sich zurückziehen und jederzeit in den Stall. Die Reportage und eine Liveschaltung nach Rapperswil zu Katharina Locher.

  • Castingaufruf Sommerprojekt «A1 - Die Raststätte»

    Für das Sommerprogramm 2015 produziert «Schweiz aktuell» einen Schwerpunkt, in dessen Mittelpunkt die Raststätte Würenlos steht. Über 100‘000 Personen fahren täglich unter dem wohl bekanntesten Restaurant an der Autobahn A1 durch. «Schweiz aktuell» sucht 3 Personen die vom 3. bis 21. August den Alltag an der «brausenden Strasse» verbringen wollen.

    Mehr zum Thema