Fehlabschüsse, Tunnelsprengung, Mietauktion

Beiträge

  • Zahlreiche Fehlabschüsse bei Bündner Jägern

    Während der Hochjagd im September erlegen die Jäger im Kanton Graubünden gegen 10'000 Tiere. Knapp 10 Prozent der Abschüsse sind jedoch widerrechtlich, das zeigen Recherchen von «Schweiz aktuell». In den vergangenen 5 Jahren bezahlten die Jäger über 700'000 Franken für Ordnungsbussen wegen Fehlabschüssen.

  • Schneekanonen schon in den Herbstferien

    Einzelne wenige Wintersportorte nützen das aktuell kalte Wetter und produzieren bereits Kunstschnee in Massen, so auch das Gebiet Davos Klosters GR. Höhere Temperaturen könnten den Schnee noch vor Saisonbeginn wieder wegschmelzen lassen. Im Live-Interview auf dem Weissfluhjoch rechtfertigt Betriebsleiter Markus Good den frühen Schneekanonen-Einsatz.

  • Dauersprengen für St. Galler Tunnel

    Die Appenzeller Bahnen bauen auf der Strecke St. Gallen Appenzell einen neuen Tunnel. Dieser wird mit Sprengstoff Meter für Meter in den Fels getrieben. Da der Tunnel direkt unter den Wohnhäusern der Stadt St. Gallen durchführt, dürfen an der Oberfläche keine Erschütterungen wahrnehmbar sein.

  • Umstrittene Waadtländer Mietauktion

    In einer Art umgekehrten Online-Auktion konnten Interessierte im Internet den vom Vermieter festgesetzten Höchst-Zins einer luxuriösen Dreieinhalb-Zimmer-Wohnung in Lucens VD unterbieten. Für den Mieterverband ein falsches Spiel, da die Grundmiete oft schon viel zu hoch sei.