Felssturz, Axalp-Schiessen, Dorfgeschichten

Beiträge

  • Kaum Hoffnung auf Überlebende

    Am Tag nach dem Felssturz bei der Ruosalp im Kanton Uri schwindet die Hoffnung, zwei verschüttete Arbeiter lebendig zu bergen. Rettungskräfte konnten heute nicht aufs Abbruchgelände. Zuerst muss der Fels gesichert werden.

  • Risiko bleibt hoch

    Der Moosfluh-Hang beim Aletschgletscher oberhalb der Riederalp kommt nicht zur Ruhe. Im Vergleich zum letzten Herbst sind die Rutschungen zwar langsamer geworden, doch am unteren Hangende brechen fast täglich Felsen ab. Das Risiko bleibt deshalb weiterhin hoch und die Wanderwege im Rutschgebiet gesperrt.

  • Nachrichten

    BE: Alle 36 Pferde versteigert / ZH: Untersuchung eingestellt

  • Auf der Axalp wird wieder geschossen

    Tausende Fluginteressierte wanderten heute auf die Axalp hoch über Brienz im Berner Oberland. Vor der Flugvorführung gibt es viel vorzubereiten. Simon Flückiger gehört in den Tagen vor dem Axalp-Schiessen zu den wichtigsten Personen unten auf dem Flugplatz Meiringen. Michael Weinmann im Gespräch mit dem designierten Luftwaffenchef.

  • Dorfgeschichten – Subingen,Familie prägt Turnverein und Dorfleben

    «Schweiz aktuell» erzählt zusammen mit dem Regionaljournal Aargau/Solothurn spannende Geschichten aus Dörfern. Nach Beinwil SO und Möhlin AG ist nun Subingen SO an der Reihe. Vereine sind dort mehr als eine Freizeitbeschäftigung und Otmar Seiler meldet sich live aus einer Übung der Dorffeuerwehr.