Gefängnis-Missstände, Boomkanton, Fitness im Park

Beiträge

  • Gefängnis Affoltern ZH: Schwere Vorwürfe gegen Betreuer

    Im Bezirksgefängnis Affoltern am Albis sollen Betreuer mit Insassen einen Handel mit Drogen, Testosteron und Smartphones betrieben haben. Sogar illegale Freigänge für Gefangene habe es gegen Geld gegeben. Ein Kadermitglied wurde deswegen fristlos entlassen und der Gefängnisleiter vorübergehend suspendiert. Im Kantonsrat zeigen sich Mitglieder der Geschäftsprüfungs-Kommission erschrocken über die Vorwürfe.

  • Mietaffäre in Bern: Systemfehler

    Jahrelang wohnten in der Stadt Bern Gutbetuchte in subventionierten Wohnungen – und niemand führte Kontrollen durch. Zu diesem vernichtenden Urteil kommt Alt-Bundesrichter Lorenz Meyer in seinem Untersuchungsbericht. Die Berner Stadtregierung nimmt die Ergebnisse der Studie zur Kenntnis, bedauert das Systemversagen und führt ein scharfes Controlling ein.

  • Risch-Rotkreuz: Boomregion im Boomkanton

    Die Zuger Gemeinde Risch wächst und wächst - auch, weil sich im Ortsteil Rotkreuz grosse Firmen wie Roche und Novartis niedergelassen haben. Doch dieser Boom hat auch seine Schattenseiten, das zeigt sich am rekordtiefen Leerwohnungsbestand und den täglich 14‘000 Pendlern.

  • Tramprojekt Bern: Pro und Contra

    Am 28. September entscheiden die Stimmberechtigten von Bern, Köniz und Ostermundigen, ob in den drei Gemeinden die Geleise für eine neue Tramlinie gelegt werden können. Das 500 Milionen Franken teure Tram Region Bern soll die chronisch überlastete Buslinie 10 ersetzen, und ist eines der umstrittensten Projekte der Region um die Bundesstadt.

  • Fitness im Park: Gratis Schwitzen in Genf

    In Genf hat die Stadtverwaltung Fitness-Geräte mitten in verschiedenen Parks aufgestellt. Sie sind fix installiert und zu jeder Tages- und Nachtzeit für alle zugänglich - gratis und franko.