Gestank, Krypto-Valley, Bagger im Rhein

Beiträge

  • Wohnquartier von Gestank verpestet

    Seit Wochen stinkt es massiv in zwei Wohnquartieren in den Schaffhauser Gemeinden Beringen und Neuhausen. Vermutliche Ursache ist die Abluft einer Klärschlamm-Trocknungsanlage. Die Anwohner fordern Massnahmen.

  • Südkoreaner im «Krypto-Valley»

    Eine Delegation südkoreanischer Manager besucht in diesen Tagen den Kanton Zug. Sie interessieren sich für Zugs Erfahrungen mit Kryptowährungen und die Unternehmen, welche die Blockchain-Technologie anwenden. Das Krypto-Valley sei ein erfolgreicher Standort.

  • Nachrichten

    AG: Fünfeinhalb Jahre Gefängnis für Autofahrer / LU: Schulklasse gerettet

  • Erosionsschutz mit Holzwolle

    Wissenschaftler der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Chur prüfen derzeit an verschiedenen Standorten in Graubünden und anderen Kantonen, wie Holzwolle als Erosionsschutz funktioniert. Das einheimische Produkt soll künftig vermehrt als Schutz gegen Hangrutsche eingesetzt werden.

  • Bagger-Arbeiten für Fahrrinne im Rhein

    Hitzesommer wie der diesjährige lassen den Wasserpegel des Rheins so stark sinken, dass die Frachtschiffe nur noch wenig beladen werden können. Jetzt wird Boden abgetragen, um die Schifffahrtsrinne tiefer zu legen. Bigna Silberschmidt war bei den Baggerarbeiten dabei.

  • Berühmtes Erbe aus der Pfahlbauzeit

    In Moosseedorf BE liegt ein 6500 alter Einbaum im kleinsten «Museum» der Schweiz. Die klimatisierte und einbruchssichere Vitrine steht im Freien, direkt am Fundort, am Moossee.