Grossbrand in Genf, Defizit-Skandal, Kran-Besteigung

Beiträge

  • Hohe Feinstaubwerte in Genf wegen Grossbrand

    In der Nacht kam es bei einer Recycling-Firma im Genfer Quartier La Praille zu einem Grossbrand. Wegen der starken Rauchentwicklung und dem damit einhergehenden Anstieg der Feinstaub-Belastung wurde die Bevölkerung angewiesen, die Fenster zu schliessen und sich nicht im Freien körperlich zu betätigen.

  • Geständnis im Tötungsdelikt von La Chaux de Fonds

    Am letzten Samstag fanden Spaziergänger im französischen Grenzgebiet eine Frauenleiche. Wie die Neuenburger Justiz heute bekannt gegeben hat, handelt es sich um die gesuchte 24-jährige Französin, die seit Januar vermisst wird. Der Ehemann hat das Tötungsdelikt gestanden.

  • Defizit-Skandal in La Chaux-de-Fonds

    Die Stadt La Chaux-de-Fonds steht vor einem finanziellen Scherbenhaufen. Statt wie budgetiert mit einem Überschuss von zwei Millionen Franken schliesst die Rechnung für das vergangene Jahr mit einem Verlust von zwölf Millionen Franken ab. Finanzdirekter Pierre-André Monnard hatte seine Gemeinderatskollegen über das sich abzeichnende Defizit nicht informiert. Jetzt steht der freisinnige Finanzdirektor von allen Seiten unter Beschuss.

  • Nachrichten

    SZ: Aufräumarbeiten bei Zugunfall

  • Seelsorge für Seelsorgende

    Pfarrer sind Seelsorgende und kümmern sich um ihre Gemeinde. Was aber, wenn ein Pfarrer selbst Hilfe braucht? Im Bistum Basel gibt es seit Jahren einen Seelsorger für Seelsorgende. Auslöser dafür war Franz-Xaver Süess, ehemaliger Pfarrer der Gemeinde Frick AG. Sein Burnout rüttelte das Bistum Basel auf.

  • Stammtisch Revival

    In mehreren Restaurants in der Ostschweiz gibt es eine neue Art von Stammtisch. Am sogenannten Treffpunkttisch finden Gäste, die nicht alleine sitzen möchten, Gesprächspartner. Die Idee eines St.Gallers kommt bei Wirten und Gästen gut an.

  • Kran-Besteigung

    Der höchste Kran der Schweiz steht mitten im Industriequartier in Zürich und überragt mit seinen 135 Metern alles in der Stadt. Höhenangst darf man nicht haben, wenn man hoch klettert. Katharina Locher hat den Aufstieg gewagt und wurde mit einer grandiosen Aussicht belohnt.