Grosses Aufräumen, Trauer, Bienenfeind

Beiträge

  • Strassen und Brücken verschüttet

    Am Sonntagnachmittag donnerte bei Muotathal im Kanton Schwyz eine Gerölllawine ins Tal. Mehrere Strassen sowie Brücken wurden von den Schlammmassen verschüttet, verletzt wurde niemand. Die Aufräumarbeiten dauern voraussichtlich mehrere Wochen.

  • Crissier steht unter Schock

    Der Spitzenkoch Benoît Violier ist tot. Er hat sich im Alter von 44 Jahren das Leben genommen. In der Gemeinde Crissier, wo er das bekannte «Restaurant de l'Hôtel de Ville» seit 2012 führte, ist die Anteilnahme gross.

  • Bombendrohung war ein Täuschungsmanöver

    Einen Monat nach der Bombendrohung in Pratteln ist klar: Die Bombendrohung war erfunden und diente zur Vertuschung eines Diebstahls. Das sind die Erkenntnisse der Baselbieter Staatsanwaltschaft. Eine Person war vorübergehend in Untersuchungshaft und hat die Taten gestanden.

  • Gemeinden fordern von Kesb bessere Kommunikation

    Seit drei Jahren sind nicht mehr die Vormundschaftsbehörden der Gemeinden für den Kindes- und Erwachsenenschutz zuständig, sondern die Kesb. Vor allem die grossen Gemeinden kommen mit dem neuen System gut zurecht. Kleine Gemeinden wie das Schaffhausische Beggingen hingegen klagen, sie müssten nur noch zahlen – zu sagen hätten sie nichts mehr.

  • Nachrichten

    ZH: Verfahren gegen See-Spital Horgen beendet BS: Pegida sagt die Demonstration in Basel ab

  • Bienen leiden unter warmem Winter

    Wegen der frühlingshaften Temperaturen machen die Bienen keine Winterruhe. Marcel Strub, Leiter der Bienenfachstelle in Baselland macht sich Sorgen. Er und viele seiner Imkerkollegen konnten die Parasitenbehandlung gegen die Varroamilbe nicht richtig durchführen. Das könne für die Bienen im kommenden Sommer zum Problem werden.