Gutachten im Fall Marie, Schneeräumen auf Dächern

Beiträge

  • Gutachten im Fall Marie

    Claude D., der mutmassliche Täter im Tötungsdelikt an der 19-jährigen Marie, sei ein Psychopath, komplett untherapierbar und hochgradig Rückfall gefährdet. Das ist das Fazit einer psychiatrischen Expertise der Staatsanwaltschaft des Kantons Waadt.

  • Berner Kantonspolizei unter Filzverdacht

    Der Bruder des Technik-Chefs der Kantonspolizei Bern soll Aufträge in Millionenhöhe erhalten haben, ohne dass die Aufträge öffentlich ausgeschrieben wurden. Der zuständige Regierungsrat Hans-Jürg Käser hat eine Untersuchung der Vorwürfe durch die kantonale Finanzkontrolle angeordnet.

  • «Schwanenplatz ist steuerlich gesehen hochattraktiv»

    Zum ersten Mal hat der Luzerner Stadtrat veröffentlicht, wie hoch die Wertschöpfung der Uhren-und Souvenirgeschäfte am Schwanenplatz ist. Die Steuererträge betrugen im Jahr 2012 zwischen drei und fünf Millionen Franken. Schwierigkeiten bereitet aber die Verkehrssituation. Immer mehr Cars laden die Tagestouristen mitten im Zentrum der Stadt ab.

  • Nachricht

    ZH: Millionenerbe Carl Hirschmann muss definitiv ins Gefängnis

  • «Anno 1914» Die Geschichte der Textilindustrie

    Das Zürcher Oberland war im 19. Jahrhundert die Hochburg der schweizerischen Textilindustrie. Von Winterthur über Uster bis nach Rüti hat sich eine Textilfabrik an die andere gereiht. Voraussetzung waren billige Arbeitskräfte und viele Gewässer, die Energie lieferten.

    Mehr zum Thema

  • «Anno 1914» Die letzte Weberei im Zürcher Oberland

    Aus der Blüte der Textilindustrie hat im Zürcher Oberland nur eine Weberei überlebt, die Weberei Russikon. Der 1890 gegründete Betrieb beschäftigt heute noch rund 70 Mitarbeitende im Dreischicht-Betrieb. Überlebt hat die Weberei unter anderem, weil sie sich auf die Herstellung edler Roh- und Buntgewebe spezialisiert hat.

    Mehr zum Thema

  • Eine Schaufel gegen 200 Tonnen Schnee

    Es schneit und schneit und schneit - seit anfangs Monat. Maloja, ganz oben im Engadin gelegen, versinkt schon fast im Schnee. Auf den Dächern türmt sich die weisse Pracht meterhoch. Zwar sind sie stark genug, doch es drohen Dachlawinen. Darum rückt der Engadiner Dachdecker und Bauspengler Bruno Meuli mit seinem Team aus. Im Winter wird er zum professionellen Schneeräumer.