Honigernte, Strafen im Mittelalter, Pilgern über den Passwang

Der Tag der Familie Dietschi startete mit einer Belohnung: Sie konnte endlich Ihre Honigernte einfahren. Als Strafe fürs Jagen im Wald des Vogts mussten die Dietschis am Nachmittag zwei Stunden im Schlossgarten jäten.

Katharina Locher spricht mit Mittelalterhistoriker Simon Teuscher über die teils drastischen Strafen vor 500 Jahren.

Nichts zu lachen hatte heute auch Andrea Reber, die in der Mittelalterlichen Pilgergruppe die Schweiz durchwandert: Sie hat ein schmerzendes Knie.

Artikel zum Thema