Kampf um Anerkennung, Fusionspläne, Rebkrankheit

Beiträge

  • Stellenabbau bei Lafarge-Holcim in Holderbank

    Der Zementkonzern Lafarge-Holcim baut bis Ende des nächsten Jahres weltweit 250 Stellen ab. 130 Stellen gehen dabei in Holderbank AG verloren, wie der Konzern am Donnerstag mitteilte.

  • Verpflichtende Rede

    Die Schweizer Jenischen und Sinti müssten ihre Kultur pflegen und weiterentwickeln können. Das sagte Bundesrat Alain Berset anlässlich der Eröffnung der Feckerchilbi in Bern. Die Suche nach Standplätzen gestaltet sich schwierig. Vor allem ausländische, fahrende Roma sind oft nicht willkommen. Sabine Dahinden meldet sich live aus Bern.

  • Fusionspläne beider Basel stossen auf Kritik

    Um der Kostenentwicklung im Gesundheitswesen zu begegnen, sollen die beiden Kantonsspitäler von Basel-Stadt und Basellandschaft in Zukunft viel enger zusammenarbeiten. Die Pläne einer gemeinsamen Basler Spitalgruppe lösen neben viel Zustimmung aus der Politik auch Kritik aus.

  • Wolfgegner im Aufwind

    Der Wolf soll nicht mehr zu den streng geschützten Tierarten zählen, hat der Nationalrat entschieden. Die Walliser Schafzüchter freuen sich und wollen das Grossraubtier jagen können. Der WWF Oberwallis spricht von einer Scheinlösung und hofft auf eine Korrektur des Entscheides durch den Ständerat.

  • Nachricht

    AG: Armee vermisst auch Handgranaten

  • Rebkrankheit im Lavaux vorerst eingedämmt

    Die aggressive Rebkrankheit «Goldgelbe Vergilbung» wurde letzten Herbst im Kanton Waadt entdeckt. Infizierte Rebstöcke mussten auf 7000 m2 ausgerissen werden. Im Quarantänebereich wurde das gefährliche Bakterium inzwischen nur noch vereinzelt nachgewiesen. Die Winzer bleiben jedoch wachsam.