Kampfjets am Nachthimmel, Überraschung in Zürich, Löcher im Eis

Beiträge

  • Umstrittene Nachtflüge von Kampfjets

    Neu trainiert die Schweizer Luftwaffe auf dem Militärflugplatz Payerne VD auch in der Nacht. Der Grund: Ende 2020 soll der Luftpolizeidienst der Armee 24 Stunden am Tag bereit sein für einen Einsatz. Die Anwohner wehren sich gegen mehr Lärm in der Nacht.

  • Pläne für neues Uniquartier in Zürich

    Der Platz bei der Universität Zürich und der ETH wird zunehmend knapp. Ein neues Hochschulquartier soll entstehen, so die Pläne der beiden Hochschulen, von Stadt, Kanton und dem Universitätsspital. Trotz geringerer Höhen gibt es aber noch Widerstand.

  • Koordinierte Festnahme von 21 Rasern

    Die Kantonspolizeien von St. Gallen, Zürich und Thurgau haben heute zusammen Jagd auf Raser gemacht. 21 Männer wurden festgenommen, welche auf verschiedenen Autobahnabschnitten Rennen veranstaltet haben.

  • Fehlende Frauen in der Tessiner Politik

    Trotz Kandidatur für die kantonalen Wahlen im Tessin 2019, werden Frauen wohl kaum Chancen auf einen Sitz haben. Der Wille Frauen wirklich zu fördern und auf gute Listenplätze zu bringen fehle.

  • Schonzeit für Felchen auf dem Bodensee ist vorbei

    Die Fischer am Bodensee dürfen ab Ende Woche wieder ihre Netze werfen. Der grosse Fang dürfte aber ausbleiben. Der Bestand der Felche auf dem Bodensee ist in den letzten Jahren stark zurückgegangen. Mario Torriani ist live in Romanshorn bei einer Fischbrut-Station.

  • Eisfischen auf dem Oeschinensee

    Momentan herrschen auf dem gefrorenen Oeschinensee im Berner Oberland ideale Bedingungen fürs Eisfischen. Die imposante Kulisse auf knapp 1600 Metern über Meer zieht Hunderte von Fischern an - auch viele Junge.