Kein Autoverbot, Euro-Auswanderer, Abbau Hafenkran

Beiträge

  • Hotel abgebrannt

    Im Freiburger Oberland brannte das ehemalige Hotel Kaiseregg nieder. Der Besitzer wollte das Hotel abreissen, doch eine Einsprache des Denkmalschutzes verhinderte das bisher. Die Brandursache ist laut Polizei noch unklar.

  • Nachricht

    BE: Sturmopfer des Eidg. Turnfestes 2013 verstorben

  • Sozialhilfebezüger dürfen Auto besitzen

    Im Kanton Zürich gibts doch kein Autoverbot für Sozialhilfebezüger. Der Kantonsrat hat die von SVP und FDP geforderte Gesetzesänderung knapp mit 85 zu 81 Stimmen abgelehnt. In der ersten Lesung hatte sich das Parlament ebenso hauchdünn mit 87 zu 84 Stimmen dafür ausgesprochen.

  • Nachrichten

    ZH: Erreichbarkeit KESB ausgebaut ZH: Berufung gegen Karl Dall-Freispruch

  • Büsingen befürchet Abwanderung

    Die deutsche Exklave Büsingen bei Schaffhausen hat ein Problem, seit der Euro-Mindestkurs in der Schweiz aufgehoben wurde. Politisch gehört das 1300-Seelen-Dorf zur Bundesrepublik, weshalb die Einwohner die viel höheren deutschen Steuern zahlen müssen. Wirtschaftlich gehört die Exklave aber zur Schweiz: Mieten und Einkäufe werden nun in viel teureren Schweizer Franken berappt. Jetzt befürchtet der Bürgermeister, dass viele Einwohner abwandern.

  • Lega zwischen Regierung und Opposition

    Sie ist die stärkste Partei im Kanton Tessin, die Lega dei Ticinesi. Ob sie dies bei den Gesamterneuerungswahlen im April bleiben kann ist fraglich. Die SVP will keine Listenverbindung mehr mit der Lega und der einstige Übervater der Partei, Giuliano Bignasca, ist verstorben. Vor allem aber müssen Lega-Regierungsmitglieder immer häufiger Beschlüsse umsetzen, die von der eigenen Partei bekämpft werden.

  • Abschied vom Hafenkran

    Seit April 2014 steht er am Zürcher Limmatquai, der umstrittene Hafenkran. Und bis zum letzten Tag polarisiert das Tonnen schwere Stahlkoloss. Kunst und Anregung zur Diskussion oder Verschandelung und Geldverschwendung? Heute hat der Abbau begonnen.