Kinderporno-Verdacht, neue Bodenseemessung, Mädchen «Anno 1914»

Beiträge

  • 15 Jahre Gefängnis gefordert

    Ein 27jähriger stand heute vor dem Zürcher Bezirksgericht. Er war im Zürcher Langstrassenquartier stark alkoholisiert in eine Menschenmenge gefahren. Ein Mensch wurde dabei getötet. Laut Anklageschrift soll der Beschuldigte kurz vor dieser Tat eine Barfrau brutal geschlagen und vergewaltigt haben. Deshalb fordert die Staatsanwaltschaft die hohe Strafe.

  • Verdacht auf Kinderpornographie

    Der Mann einer Tagesmutter in der Berner Gemeinde Köniz wird verdächtigt, verdächtiges Material zu besitzen. Deshalb hat die Polizei am Montag das Haus durchsucht. Jetzt äussert die betroffene Mutter den Vorwurf, der Mann sei bereits wegen Besitz von Kinderpornographie vorbestraft.

  • Neues Verkehrskonzept

    Basel will eine autofreie Innenstadt - so wie es viele andere Schweizer Städte schon lange haben. Basel hat den Grundsatzentscheid schon vor Jahren getroffen, ihn aber noch immer nicht umgesetzt. Auch heute wieder hat der Grosse Rat über die Umsetzung debattiert und vom Regierungsrat eine gewerbefreundlichere Lösung gefordert. Konkret sollen die Zeiten für den Güterumschlag ausgedehnt werden.

  • Nachrichten

    GR: Wolf besucht erstmals Bündner Herrschaft TI: Beschwerde Ceneri Tunnel UR: Orascom rutscht immer tiefer in die roten Zahlen

  • Hightech über dem Bodensee

    Forscher gehen dem Bodensee wortwörtlich auf den Grund. Mit neuesten digitalen Methoden wird die Struktur und Tiefe des Sees neu vermessen. Dabei können die Forscher dem See auch so manches Geheimnis entlocken. Beispielsweise wurde vor Arbon ein 80jähriges Wrack entdeckt.

  • «Anno 1914» Portrait Dienstmagd

    Lisa-Maria D'Ercole heisst das Dienstmädchen, welche «Schweiz aktuell» für die diesjährige Sommeraktion «Anno 1914» ausgewählt hat. Die 14-jährige Sekundarschülerin wohnt in Subingen SO und interessiert sich für das Leben wie vor hundert Jahren.

    Mehr zum Thema