Kopftuch-Urteil, Neue Kritik an der Monte Rosa-Hütte

Beiträge

  • Kopftuch-Urteil

    Zwei muslimische Schülerinnen dürfen im thurgauischen Bürglen weiterhin mit Kopftuch zur Schule gehen. Das hat das Bundesgericht heute entschieden. Weil die Schulordnung Kopfbedeckung verbietet, kam es zu einem Rechtsstreit zwischen der Schule und den betroffenen mazedonischen Familien.

  • Ökologisch umstrittene Fäkalien-Entsorgung

    Die Monte-Rosa-Hütte bei Zermatt hat massiv mehr Besucher als beim Bau konzipiert wurde. So landen die Fäkalien im Schnee rund um die Hütte. Als Sofort-Massnahme werden diese nun mit dem Helikopter ins Tal transportiert. Die Umweltorganisation Mountain Wildness kritisiert die Massnahme.

  • Vier Balkone eingestürzt

    In einem Mehrfamilienhaus in Rapperswil stürzte gestern Abend ein Balkon in die Tiefe und riss drei weitere Balkone von unteren Stockwerken mit sich. Verletzt wurde dabei niemand. Schuld am Vorfall sind möglicherweise Baumängel, bezahlen müssen den Schaden aber wahrscheinlich die Stockwerkeigentümer.

  • Grabstein darf nicht auf Friedhof

    Seit knapp einem Jahr kämpft eine junge Witwe darum, dass ein Grabstein für ihren verstorbenen Mann auf dem Friedhof Aarburg aufgestellt werden darf. Die Gemeinde verbietet dies, weil auf dem Stein Sterne aus Glas sind.

  • Kauffrau und Hochschul-Dozent auf der Alp

    Die Sommerserie «Schweiz aktuell am Berg - die Älplerfamilie» dokumentiert das Leben und Arbeiten der Familie Abderhalden auf der Alp Malbun bei Buchs SG. Im Frühling haben Margrit und Ueli Abderhalden zwei Hilfskräfte gesucht, die sie im harten Älpleralltag unterstützen und frischen Wind in den Betrieb bringen. Aus über 100 Bewerberinnen und Bewerber haben sich Abderhaldens eine Kauffrau und einen Hochschuldozenten ausgesucht.