Kritik an Walliser Kantonspolizei, Urteil Zwillingsmord

Beiträge

  • Kritik an Video-Veröffentlichung

    Die Walliser Sicherheitsdirektorin Esther Waeber-Kalbermatten kritisiert die Veröffentlichung der Bilder einer Überwachungskamera im Tunnel, die unmittelbar nach dem schweren Busunglück von Siders im März 2012 entstanden sind. Der Informationschef der Walliser Kantonspolizei wollte mit der Veröffentlichung des Videos den Vorwurf entkräften, die Einsatzkräfte seien zu langsam auf der Unglücksstelle eingetroffen.

  • Urteil im Zwillingsmord

    Lebenslängliche Freiheitsstrafe und eine ambulante Therapie. So lautet das Urteil des Bezirksgerichts Horgen gegen die Frau, welche ihre drei Kinder getötet hat. Damit bleibt sie noch mindestens zehn Jahre hinter Gittern.

  • Nachricht

    NW: Ein Toter bei Bahnunfall in Wolfenschiessen

  • Mutmasslicher Täter ist vorbestraft

    Nach den tödlichen Schüssen in St. Margrethen SG fehlt von der Waffe noch jede Spur. Die Kantonspolizei St. Gallen bestätigt, dass der mutmassliche Täter 2004 ordentlich aus der Armee entlassen und die Waffe eingezogen wurde.

  • Auch Genf profitiert von Forschungsförderung

    Die EU vergab gestern ein Milliarde Franken für die Forschung «Human Brain Project» der ETH Lausanne. Doch nicht nur Lausanne profitiert davon, auch die ganze Region. So beispielsweise auch Genf, wo am Unispital ein neues Institut für Molekulare Bildgebung entsteht.

  • Neue Priorin bringt frischen Wind ins Kloster von Müstair

    Gestern wurde die neue Priorin des Klosters Müstair GR geweiht – nach über einem Jahrhundert wieder eine Einheimische.