Kritisierte Stiftung, nützlicher Wolf, schlaue Tüftler

Beiträge

  • Kritik an Wohnbaustiftung

    Die Stadtzürcher Wohnbaustiftung «Einfach wohnen» steht in der Kritik. Trotz 80 Millionen Kapital und drei Jahren Tätigkeit hat sie noch keine konkreten Projekte angepackt. Parlamentarier aus dem linken und rechten Lager fordern nun Taten und genaue Leitlinien.

  • Teurer Rauswurf

    Die Genfer SVP-Politikerin Christina Meissner muss ihrer Partei 10'000 Franken bezahlen. Die SVP schloss die Vizepräsidentin des Parlaments nach einem Streit aus. Meissner ist verpflichtet, nun einen Teil der Staatsgelder der Parteikasse abzuliefern.

  • Nachrichten

    GR: Krebserregendes PCB im Fluss Spöl / LU: Regierung wehrt sich gegen Neueinteilung der Prämienregionen / VS: Zum Abschuss frei gegebener Jungwolf erschossen

  • Konflikt zwischen Jägern und Förstern

    Seit Jahren beklagen viele Förster die hohen Schäden durch Verbiss in ihren Schutzwäldern. Um das Problem zu bremsen müssten die Jäger mehr Wildtiere abschiessen. Weil dies kaum gelingt, setzen die Forstleute in Graubünden nun auf den Wolf. Damit legen sie sich aber mit den Jägern an. Zu diesem Konflikt äussert sich auch Regierungsrat Mario Cavigelli.

  • Tüfteln für Nepal

    Eine Maschine, dank der nepalesische Bergbewohnerinnen Geld verdienen können: Daran arbeiten fünf junge Wissenschaftler an der ETH Zürich. Die Maschine soll aus steinharten, nepalesischen Baumnüssen wertvolles Öl gewinnen.