«Die Alpenreise» vom 16.7.2018

«Schweiz aktuell» beginnt seine Sommerreise auf den Spuren von Miss Jemimas Tagebuch in Chamonix, dem Einfallstor für Reisen in die Schweiz. Sabine Dahindens Gruppe nimmt ihre erste Hochtour in Angriff.

Alpenreise: Die Sehnsucht nach der Natur

Für Thomas Cook muss es ein Leichtes gewesen sein, Miss Jemima und ihre Mitstreiter 1863 für eine Reise in die wilde, natürliche und urchige Schweiz zu gewinnen. Ab 1770 hatte die Industrialisierung aus London eine dreckig-graue Stadt gemacht, in der die Bürger der Ober- und Mittelschicht eine Natur-Sehnsucht entwickelten.

«Schweiz aktuell» spricht mit Alpenforscher Jon Mathieu. Wie reiste die unternehmenslustige Tagebuchautorin? Welche Bedeutung hatte die Reise vor 155 Jahren für Pauschalreisen in die Alpen und die Entwicklung des Alpenraums? Und was ist aus dem Gletscher geworden, von dem Miss Jemima damals derart schwärmte?

Höhenfieber: Das erste Abenteuer

Die erste Hochtour von Sabine Dahinden und ihrer Gruppe von Freiwilligen führt auf die Aiguilles du Tour auf 3540 Metern über Meer. Bevor es losgeht, nehmen die Bergführer das Gepäck ihrer Schützlinge genau unter die Lupe. Und die erste Etappe hat es in sich: 1500 Höhenmeter bis zum ersten Ziel, dem Refuge Albert 1er in Frankreich.

Artikel zum Thema

  • Tag 1: Chamonix (Artikel enthält Video)

    Tag 1: Chamonix

    Die dreiwöchige Alpenreise durch die Schweiz startet in Frankreich, am Tor zum Wallis.

    16.7.2018
  • Start zum Bergabenteuer (Artikel enthält Video)

    Start zum Bergabenteuer

    Die erste Etappe hat es in sich: 1500 Höhenmeter bis zum ersten Ziel, dem Refuge Albert 1er in Frankreich.

    16.7.2018