«Die Alpenreise» vom 18.7.2018

Der Wein gehörte schon 1863 zum Wallis wie das Raclette und das Roggenbrot. «Schweiz aktuell» widmet sich in Salgesch einem Winzer und einem Start-up-Unternehmer, die den Weinbau «enkeltauglich» und «grüner» machen wollen. Auf der Hochtour steht die Gipfelbesteigung an.

Alpenreise: Weinbau und Innovation im Wallis

In der Schweiz ist der Bio-Weinbau eine Nische. Denn die Produktion von biologischem Wein ist für die Winzer aus klimatischen Gründen und wegen den restriktiven Bio-Richtlinien aufwändig und riskant. Das Wallis wäre aufgrund seiner trockenen Lage für den Bio-Weinbau prädestiniert, ist aber – gemessen an seiner Gesamtfläche – heute noch ein Entwicklungsland.

«Schweiz aktuell» geht im Rebberg von Olivier Mounir den Chancen und Herausforderungen des nachhaltigen Weinbaus nach und zeigt, wie unter anderem mit dem Einsatz Sprühdrohnen ein viel gezielteres Ausbringen von Pflanzenschutzmitteln möglich ist.

Höhenfieber: Gipfelbesteigung

Am zweiten Tag ihrer Hochtour will unsere Gruppe die Aiguille du Tour auf 3540 Metern über Meer bezwingen. Der beschwerliche Weg dahin startet schon um 4 Uhr morgens und führt sie zunächst über den Glacier du Tour und die steile Passhöhe zum Col Supérieur du Tour hinauf. Danach warten auf unsere Bergsteiger-Anfänger ein paar heikle Kletterpassagen.

Artikel zum Thema

  • Tag 3: Im Rhonetal (Artikel enthält Video)

    Tag 3: Im Rhonetal

    Der Wein gehört zum Wallis wie das Raclette und das Roggenbrot – hinter dem Miss Jemima eine Verschwörung wittert.

    18.7.2018
  • Auf dem Gipfel! (Artikel enthält Video)

    Auf dem Gipfel!

    Der frühe Start und der beschwerliche Weg haben sich gelohnt: Die 3450 Meter hohe Aiguille de Tour ist bezwungen!

    18.7.2018
  • Salgesch

    Salgesch

    Die Fotos des Gemeindespiels vom 18. Juli

    18.7.2018