Mangelhafter Brandschutz, Angst vor Explosion, Burnout-Prävention

Beiträge

  • Das AKW Gösgen soll den Brandschutz vernachlässigt haben

    Das Recherche-Netzwerk Correctiv sowie ein ehemaliger Mitarbeiter einer Brandschutzfirma behaupten, die Brandschutzklappen im AKW Gösgen genügten heute nicht mehr. Die Betreiberfirma des ‎Kernkraftwerks wehrt sich gegen die Vorwürfe. Tatsächlich hat aber die Atomaufsicht Ensi ein detailliertes Nachrüstungskonzept verlangt wegen den veralteten Brandschutzklappen.

  • Keine schnelle Räumung des ehemaligen Munitionslagers

    Die Einwohner von Mitholz BE müssen sich noch mindestens bis Mitte 2020 gedulden. Erst dann wird die Armee ihnen Vorschläge präsentieren, ob und wie die 3500 Tonnen Munition beseitigt werden können. Der Bevölkerung geht dies zu langsam. An einer Informationsveranstaltung gestern Abend forderten die Einwohner das VBS auf, vorwärts zu machen.

  • Nachrichten

    BS: Mögliche Rettung / SG: Bundesratswahl

  • Burnout statt Grippe

    Stress. Termindruck und wenig Erholung: Immer öfter sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht etwa wegen einer Grippe oder einer Erkältung krankgeschrieben, sondern weil sie unter emotionaler, psychischer und sozialer Erschöpfung leiden. Darum geht die St. Galler Kantonalbank einen eigenen Weg und betreibt mit ihrem Kaderteam Burnout Prävention. Mario Torriani ist für «Schweiz Aktuell» zu Besuch bei einer Klinik, die Reittherapie anbietet.