Neue Spur in Tötungsdelikt, Offene Fragen nach Carunfall

Beiträge

  • Mutmassliche Tatwaffe gefunden

    Die St. Galler Polizei hat heute die Waffe gefunden, mit welcher ein 41-jähriger Schweizer ein älteres Ehepaar in St. Margrethen erschossen haben soll.

  • Lösung im Pass-Streit

    Aus Spargründen wollte der Kanton Bern die Strassen über den Grimsel- und den Sustenpass erst einen Monat später vom Schnee befreien. Dagegen regte sich im Oberhasli und im Goms grosser Widerstand. Heute trafen sich die Vertreter der betroffenen Regionen mit der Berner Baudirektorin zu einer Aussprache.

  • Mehr Polizeipatrouillen

    Die Stadt Lausanne setzt beim Kampf gegen die Kriminalität auf mehr Präsenz. Verstärkte Patrouillen und eine Aufstockung des Polizeicorps um 60 Polizisten bis zum Jahr 2016 sollen helfen, die steigende Kriminalität in der Stadt zu verringern.

  • Nachrichten

    FR: Beschwerde gegen Einstellung des Strafverfahrens im Fall Lucie GR: Bundesgericht schützt Tempo 30 in Sumvitg

  • Rollermobil erlebt Revival

    Es heisst E-Setta und soll schon bald wieder auf Schweizer Strassen für «Ahs» und «Ohs» bei Passanten sorgen. Mit Unterstützung der Stadt Winterthur haben Konstrukteure einen alten BMW-Isetta-Kabinenroller aus den 1960er Jahren elektrifiziert und eine neue Autohülle designt. Jetzt suchen sie einen Investor für den umweltfreundlichen Kabinenroller.

  • Offene Fragen nach Busunglück

    Nach der Veröffentlichung des Überwachungsvideos zum Busunglück in Siders sorgen Aussagen des Informationschefs der Kantonspolizei Wallis für Verwirrung. Unklar ist, wann der Unfall tatsächlich passiert und wann die Alarmmeldung an die Rettungszentrale erfolgt ist. Der stellvertretende Kommandant der Kantonspolizei Wallis nimmt Stellung.

  • Die Reuss als heiliger Fluss Ganges

    Die Luzerner Behörden erlauben seit kurzem für einheimische Hindus die Beisetzung der Asche von verstorbenen Familienangehörigen im Wasser der Reuss. Als erstes Medium durfte Schweiz aktuell einer solchen Zeremonie beiwohnen.