Olma-Start, Stadt Bern will mehr Geld, Findling verschoben

Beiträge

  • Warum die OLMA noch immer funktioniert

    Die Landwirtschafts-Messe OLMA hat zum 74. Mal ihre Türen geöffnet. Sabine Dahinden will von Direktor Nicolo Paganini wissen, ob man nach so vielen Jahren überhaupt noch neue Akzente setzen kann.

  • Stadt Bern kommt zu kurz

    Im Kanton Bern ist der innerkantonale Finanzausgleich detailliert geregelt. Es geht darum, dass die Steuerkraft der einzelnen Gemeinden ausgeglichen wird. Die Stadt Bern hat nun eine Studie machen lassen und dabei den Finanzausgleich unter die Lupe genommen. Sie komme zu kurz.

  • Die gute Seele geht in Pension

    Maria Anna Hutter ist seit 17 Jahren «Sautier» des Kantons Genf. Diese Funktion gibt es schon seit 500 Jahren und sie ist äusserst anspruchsvoll. Der «Sautier» ist Leiter der Genfer Parlamentsdienste mit 28 Angestellten und rechte Hand des Präsidenten des Grossrates.

  • Nachrichten

    ZH: Zürich muss im Brandtest durchgefallene Holz-Hütten nicht bezahlen LU: Schwerverletze bei Kollision in Gelfingen

  • Nachwuchs dringend gesucht

    Der Schweiz gehen die Grosstierärzte aus. Vielen ist der Beruf mit unregelmässigen Einsatzzeiten und strenger körperlicher Arbeit zu hart. An der OLMA versuchen deshalb Grosstierärzte schon ganz junge Besucher für den Beruf zu begeistern.

  • Findling auf Reisen

    Zehntausende Jahre lag ein Findling in Staffelbach AG unter der Erde. Mit dem Reussgletscher wanderte er während der letzten grösseren Eiszeit ein. Nun ging für den 124 Tonnen schweren Brocken die Reise weiter.