Pädophiliefall / Gloria TV / Jahrestag Busunglück

Beiträge

  • Pädophiliefall im Kanton Bern

    Ein Schulsozialarbeiter wird verdächtigt, während 17 Jahren Knaben missbraucht zu haben. Die Kantonspolizei Polizei Bern konnte 20 Opfer ausfindig machen, nachdem eine Mutter Anzeige erstattet hatte. Doch es gab schon vor 10 Jahren einen Verdacht gegen den Mann.

  • Zugkollision im Bahnhof Genf

    Rund 10 Zwischenfälle verzeichnen die SBB seit Anfang Jahr. Heute nun ein Auffahrunfall im Bahnhof Genf Flughafen. Personen kamen keine zu Schaden.

  • Nachrichten

    AG: Junger Aargauer von Jugendgericht zu Maximalstrafe verurteilt ZH: Zürcher Eishockey- und Volleyball-Arena wird ein «Traumtheater»

  • Das Carunglück von Siders: 1 Jahr danach

    Am 13. März 2012 starben bei einem Carunfall bei Siders 26 Menschen aus Belgien und Holland, 22 davon waren Kinder im Alter von elf bis zwölf Jahren. Ebenfalls ums Leben kamen die zwei Chauffeure sowie vier erwachsene Begleitpersonen. 24 Kinder wurden teils schwer verletzt. Das Unglück gilt als eines der schlimmsten der letzten Jahrzehnte in der Schweiz. Der Unfall löste weltweit grosse Betroffenheit aus. Bei einer schlichten ökumenischen Feier in Siders gedachten Vertreter des Walliser Staatsrats, die Botschafter von Belgien und Holland sowie Teile der Walliser Bevölkerung des Unglücks.

  • Video «Sedrun und Gloria.tv - eine Geschichte mit baldigem Ende?» abspielen

    Sedrun und Gloria.tv - eine Geschichte mit baldigem Ende?

    Die Sedruner sind aufgebracht. Ihr Dorfpfarrer Reto Nay hat das Bündner Bergdorf in die Schlagzeilen gebracht. Nay unterhält in Sedrun einen Ableger vom streng katholischen Online-Portal Gloria.tv. Dass Nay nicht nur lokal von der Kanzel, sondern global im Internet predigt, wurde bis anhin geduldet. Doch nun sorgt das Gloria.tv jedoch für einen handfesten Skandal.