Pyro-Zünder, Nachholbedarf, Pistenprofis

Beiträge

  • Pilotprozess wegen Pyro

    Die Bundesanwaltschaft klagt erstmals einen Chaoten wegen Gewalt im Fussballstadion an. Er hatte 2016 in Luzern Rauch- und Knallpetarden gezündet und einen Mann verletzt.

  • Virtuelle Drohungen statt körperlicher Gewalt

    Seit zehn Jahren gibt es im Kanton Solothurn die Jugendpolizei. Sie wurde gegründet, um Jugendgewalt zu bekämpfen. Immer mehr verschiebt sich ihr Einsatzgebiet zu Straftaten im Internet.

  • Bushaltestellen nicht behindertengerecht

    Das Behindertengleichstellungsgesetz schreibt vor, dass die Bushaltestellen in der Schweiz bis 2023 rollstuhlgängig sein müssen. Im Kanton Bern ist das bis heute erst bei knapp 5 Prozent der Fall. Für den Behindertendachverband ist das nicht akzeptabel.

  • Nachricht

    LU: Untersuchung nach Entgleisung in Luzern dürfte Monate dauern

  • 200 Lastwagenfahrten pro Tag

    Seit dieser Woche wird die Sondermülldeponie Kölliken AG mit Material aus dem Eppenbergtunnel wieder aufgefüllt. Lastwagen fahren 350 Tausend Tonnen Ausbruchmaterial in die Deponie. Eine Belastung für die Gemeinden.

  • Meisterschaft der Pistenfahrzeugfahrer

    Auf der Melchsee-Frutt im Kanton Obwalden treten 42 Pistenmaschinisten aus 14 Skigebieten gegeneinander an. Sie messen sich im Geschicklichkeitsfahren und beweisen im Duell viel Nervenstärke.